Professeur de Cuisine

Gastköche 2018

 

Januar: Paolo Casagrande-'LASARTE RESTAURANT'- ESP-Barcelona

Dieser Koch bringt die Leidenschaft des Mittelmeers, endlose Hingabe und eine außergewöhnliche Beständigkeit auf den Tisch. Paolo Casagrande nennt seine Liebe zur Arbeit als zentrale Zutat für seine Kreationen und pflegt seine Leidenschaft für charismatische Kochkunst, indem er mit und von den Besten lernt. Seine Inspiration bezieht er dabei aus vielen unterschiedlichen Quellen – von den regionalen Produkten, mit denen er arbeitet, vom Klima und der Jahreszeit, seinen Reisen und von den Menschen, die ihn umgeben.

Mit seinen kulinarischen Kreationen möchte Casagrande Emotionen in uns wecken und dabei setzt der italienische Koch auf ungewöhnliche Kontraste bei seinen Zutaten.

Februar: Gilad Peled-'LE PRESSOIR D'ARGENT GORDON RAMSAY', F- Bordeaux

Es dauerte lange, bis dieses Ausnahmetalent seine wahre Passion ausleben konnte. Aber jetzt geht Gilad Peled seinen überaus erfolgreichen Weg mit größter Konsequenz.

Mit seiner beharrlichen Entschlossenheit, seiner Leidenschaft für Essen, und seinem Anspruch, der Beste sein zu wollen, ist er nun angekommen. Seit Peled das Zepter im Le Pressoir d’Argent Gordon Ramsay übernommen hat, spürt man seine Begeisterung für seinen Beruf, wo er die Einflüsse seiner israelischen Heimat in die französisch-britische Küche einfließen lässt.

März: Nick Bril-'THE JANE' , BEL- Antwerpen

Seit Nick Bril bei dem mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Koch Sergio Herman im Oud Sluis zu arbeiten begonnen hatte, war er vom „Rock ‚n‘ Roll-Virus“ infiziert, was nicht weniger bedeutet, als dass er immer alles gibt, um nahe der Perfektion zu sein und gleichzeitig ein locker entspanntes Umfeld zu schaffen, das so gar nichts mit der steifen Atmosphäre zu tun hat, die man in anderen Restaurants dieses Niveaus gerne vorfindet.

„Die Mischung aus gutem Essen, Kunst und Design macht meinen Job als Unternehmer zu einem der aufregendsten und anspruchsvollsten überhaupt.“

April: Mingoo Kang-'MINGLES', Seoul, Südkorea

Mingoo Kang ist zwar gerade mal Anfang Dreißig, hat sich aber auch außerhalb Koreas bereits einen hervorragenden Ruf erkocht. Kang möchte mit seiner Küche seine internationale Erfahrung auf den Tisch bringen.

„Es ist schwierig, koreanische Gerichte für koreanische Gäste neu zu gestalten, aber durch meine Herangehensweise können sie ungewohnte Aspekte entdecken. Ich möchte meinen koreanischen Gästen ein unvergessliches Erlebnis bieten, und für Nicht-Koreaner etwas Besonders auftischen, das sie sonst nur in Korea bekommen würden.“

Mai: Johannes King-'SÖL´RING HOF', D- Sylt

Ursprünglich wollte Johannes King Glasbläser werden. Zum Glück hat das damals nicht geklappt. So trat er eine Ausbildung zum Koch an und entdeckte seine Leidenschaft für den feinen, ehrlichen Geschmack.

Die Nachhaltigkeit ist die Essenz, die uns lehrt, wieder zu genießen. Beste saisonale Produkte, nur für kurze Zeit verfügbar, um diese bewusst zu genießen. „Man muss sich als Verbraucher einfach daran gewöhnen, dass nicht immer alles zu jeder Zeit verfügbar ist. Nachhaltigkeit bedeutet also Verzicht!“

Juni: Jari Vesivalo-'OLO', FIN-Helsinki 

Jari Vesivalo ist der Mann hinter den wunderschönen Gerichten im Olo in Helsinki. Berühmt für sein Gespür für Balance und Leichtigkeit beschreibt Vesivalo die Küche des Olo als geradlinig und natürlich. In seinen Worten: „Je weniger auf dem Teller ist, umso sorgsamer muss es zubereitet werden.“

Er liebt die Natur Finnlands und ihre einzigartige Schönheit, die in jedem Gericht auf der Speisekarte kunstvoll wiedergegeben wird. Jedes Gericht ist Teil eines großen Puzzles, bei dem alle Teile perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Juli: Sven Wassmer-'Silver Restaurant', CH-Vals

In Vals hat der junge Fricktaler seine kulinarische Heimat gefunden und die alpine Kochkunst im urigen Dorf in den Bündner Alpen auf seine Weise revolutioniert. Sven Wassmer findet seinen eigenen Weg in der Verbindung von Regionalität mit Weltoffenheit, Einflüsse aus allen Kontinenten sind unübersehbar. Ganz nach dem Leitsatz „think global, act local“ setzt er daher wann immer möglich auf kleine, lokale Produzenten und orientiert seine Menüs an der jeweiligen Saison.

August: Ikarus Team-'Restaurant Ikarus', A-Salzburg

Vielfältige kulinarische Inspirationen zu einem Genuss vereint. Jeden Monat schwingt ein anderer Spitzenkoch im Restaurant Ikarus den Kochlöffel – im Festspielmonat August präsentiert das Küchenteam unter der Leitung von Executive Chef Martin Klein dann selbst eine herausragende Kombination aus ihren mannigfachen Erfahrungen, abwechslungsreichen Stilrichtungen sowie der großen Freude an neuen Kompositionen. Das Ergebnis: Ein fantastisches Menü mit unvergleichlicher kulinarischer Raffinesse.

Video ▶️

September: Mats Vollmer-'VOLLMERS', SWE-Malmö

Mats Vollmer entstammt einer Gastronomenfamilie über fünf Generationen. Die Küche des Wirtshauses seiner Großmutter in Östarp war ihr kulinarischer Kindergarten, wo er schon von klein auf von ihr mit Begeisterung ermuntert wurde, sich im Kochen traditioneller Köstlichkeiten zu versuchen. Beim Erreichen seiner Ziele ist er absolut kompromisslos und verfeinert ihre Methoden täglich, immer mit einem unerschütterlichen Fokus darauf, Speisen zu servieren, die von Herzen kommen.

Oktober: David Kinch-'Manresa', USA-Los Gatos

 David Kinch ist mittlerweile als Erfinder der neuen zeitgenössischen Küche Kaliforniens anerkannt. Seine Gerichte knüpfen an sein tiefes Verständnis der klassischen Küche kombiniert mit der Offenheit, alles zu probieren. Er scheut es, sein Essen zu kategorisieren, räumt aber ein, dass „die komplexe Einfachheit, fast kein Fett zu verwenden”, einen gewissen japanischen Einfluss verraten. Das Wichtigste an einem Gericht ist für ihn das Gleichgewicht. Aus Kreativität und Technik bis hin zum Genuss beim Essen selbst.

November: Best of Niederlande

Im November 2018 empfängt das Restaurant Ikarus ein renommiertes Koch-Quartett aus den Niederlanden und bringt mit 8 Michelin-Sternen eine außergewöhnliche Fülle an Erfahrung und Flair in den Hangar-7. Jeder hat seine eigene Nische in der niederländischen Küche geschaffen und entwickelt seinen eigenen, unnachahmlichen Stil mit den besten Zutaten, die die Niederlande zu bieten haben. Finden Sie selbst heraus, was “Going Dutch” wirklich bedeutet!

Jannis Brevet

Jacob Jan Boerma

Richard van Oostenbrugge

Michael van der Kroft

 

Dezember: Julian Royer-'ODETTE',SGP-Singapur

Alles, was er ist und kann, hat er seiner Familie zu verdanken, allen voran seiner Großmutter Odette. Sie war es, die ihm lehrte, dass die außergewöhnlichsten Gerichte mit nur wenigen, reinen Zutaten entstehen. Verfeinert mit dem gewissen Etwas werden sie zu Kompositionen, die den Gaumen erfreuen und das Herz erwärmen. Odette ist nicht nur der Name der Großmutter und des Restaurants, sondern auch der Inbegriff für ein herausragendes Erlebnis der Sinne, zu dem Royer bis heute von seiner Großmutter inspiriert wird.

Weitere Informationen unter: www.hangar-7.com

bisherige Gastköche